„Wieder Täufer in Augsburg und anderswo“ — Ein Projekt

Wolfgang Krauß, bei einer Führung
Wolfgang Krauß, bei einer Führung

Augsburg spielt bei der Geschichte der Täuferbewegung eine wichtige Rolle. Viele führende Täufergestalten hielten sich zeitweise hier auf. Die Täufergemeinde war in Frühzeit der Reformation eine dritte Kraft zwischen katholischer Kirche und Reformatoren. Sie setzte deutliche Akzente für eine Kirche in der Nachfolge Jesu.
1528 soll es etwa 1000 Gemeindeglieder gegeben haben.
Bisher weist nichts im Stadtbild Augsburgs auf die Täufer des Täufer des 16. Jahrhunderts hin. Ihre Geschichte, ihr Zeugnis und auch ihr Leiden wurde verdrängt und nicht zur Kenntnis genommen. Wir möchten dies in den nächsten Jahren ändern. Unter anderem durch

In dem Projekt in Augsburg geht es um historische Gerechtigkeit, Vergegenwärtigung und Versöhnung. Folgendes wird zu Erinnerung, Erneuerung und Wachstum angeboten:

In Augsburg
Stadtführungen „Auf täuferischen Spuren durch Augsburg“ und Veranstaltungen im Rahmen des Augsburger „Hohes Friedensfest“.

Angebote anderswo
Geschichtswerkstatt für Gemeinden, zum Beispiel zur Vergegenwärtigung lokaler Täufergeschichte. Vorträge oder Seminare zu friedenskirchlich-täuferischer Identität, Gemeindewachstum, Gemeindegründung, Öffentlichkeitsarbeit und zur Vernetzung von Gemeinden

Finanzen
Finanziert wird das Projekt durch Honorare und Spenden. In Zukunft sollen auch öffentliche Gelder akquiriert werden. Spendenkonto der „Stiftung für theologische Ausbildung im mennonitisch-täuferischen Kontext“

Evangelische Kreditgenossenschaft
Konto: 100 008 052, BLZ: 520 604 10
IBAN: DE55520604100100008052
BIC: GENODEF1EK1

 

Weitere Informationen
Wieder Täufer in Augsburg und anderswo
Wolfgang Krauß
Lindenstraße 2
86153 Augsburg
Mobil: 01522-1627812
E-Post: