Utopia und Bruderhof: Vom nötigen Mut zur friedlichen Kommune

Im Rahmen des Augsburger Hohen Friedensfest 2016

 

Mittwoch 03.08.2016, 19.00 Uhr, Hofgarten
(bei schlechtem Wetter im Café Neruda, Alte Gasse 7)

Prof. Dr. Thomas Nauerth, Bielefeld
Veranstalter: Projekt „Wieder Täufer in Augsburg und anderswo“

Ein katholischer Heiliger hat es vorgedacht. Vor 500 Jahren entwarf Thomas More in seiner „Utopia“ eine kommunistische Gesellschaft mit strikter Friedensorientierung. Ein täuferischer „Heiliger“, Jakob Hutter, hat es vorgemacht. Knapp 20 Jahre später in ersten hutterischen Lebensgemeinschaften als praktisch gelebter Kommunismus einer friedlichen christlichen Gemeinde. Die Frage an unsere krisenhafte spätkapitalistische Zeit: Ist dieser kommunistische gemeinschaftliche Lebensweg, vor 500 Jahren gedacht und erprobt, bis heute in Bruderhöfen gelebt, nicht viel vernünftiger, als uns lieb ist?

 

Bei Rückfragen:
Wieder Täufer in Augsburg und anderswo
Wolfgang Krauß
Lindenstraße 2
86153 Augsburg
0152-21627812
wolf@loewe-und-lamm.de
www.wolfgangsnotizen.de

 

Programmheft, Seite 126

 

Zurück zur Übersicht