Augsburger Hohen Friedensfest 2017

Augsburger Hohes Friedensfest 2017

Das diesjährige Friedensfestprogramm seht wie vieles andere 2017 im Zeichen des Reformationsjubiläums. Darum heißt das Thema auch „Bekennen“. Leider wurde das Rahmenprogramm von drei auf zwei Wochen verkürzt. Und leider gibt es heuer auch keinen Predigtslam. Doch wir sind wieder mit mehreren Beiträgen vertreten.

Das Friedensfest-Programm kann auf der Seite der Stadt Augsburg heruntergeladen werden, hier ... Unsere Beiträge finden sich im Programmheft auf Seite 15 und 18. 

Unsere Beiträge:

„Niemand vermag Christus wahrlich zu erkennen, es sei denn ..."

Stadtführung auf den Spuren der Gartenbrüder und -schwestern,
Freitag 28.07.2017, 17.00 Uhr und So 06.08.2017, 16.00 Uhr,
Treffpunkt: Rathaus Haupteingang,
Kosten: 10 €
Mit Wolfgang Krauß, Die andere Reformation, wolf@loewe-und-lamm.de, 0152-21627812

 

 

Ein neues Augsburger Bekenntnis?! Bekenntniswerkstatt

Samstag 05.08.2017, 11.00 Uhr,
Wo: Kulturcafé Neruda,
Einführung und Moderation: Wolfgang Krauß

Die Confessio Augustana (CA), lutherisches Grundbekenntnis seit 1530, enthält auch ein Bekenntnis zur Staats-gewalt, einschließlich der Lizenz „gerechte Kriege“ zu führen, die Todesstrafe zu verhängen und zu vollstrecken. Auch verdammt sie die „Wiedertäufer“, die mit Luthers obrigkeitlicher Reformation nicht einig waren. Jesu Einladung in seine Nachfolge kommt dagegen nicht vor. 2010 bat der Lutherische Weltbund Täufer und Mennoniten um Vergebung für ihre Verdammung und Verfolgung in der Reformationszeit, doch die Verdammungen stehen noch immer im Text der CA.

Die Werkstatt geht der Frage nach, ob es nicht Zeit wäre für ein Neues Augsburger Bekenntnis. Aus Evangelium und Ökumene sollen Elemente aktuellen Bekennens gesammelt und ein Weg zu einem Text entworfen

werden.  

 

 

Die Klage des Friedens – das Programm des Erasmus von Rotterdam

Vortrag und Gespräch, Prof. Dr. Thomas Nauerth, Bielefeld
Frreitag 04.08.2017, 19 Uhr,
Wo: Hofgarten (bei Regen im Kulturcafé Neruda)

Wurde abgesagt!